Niedersachen klar Logo

Videoverhandlung – Gewusst wie!

- Niedersächsische Oberlandesgerichte stellen Info-Portal vor -


Die Oberlandesgerichte Oldenburg, Braunschweig und Celle haben den Richterinnen und Richtern der Amts-, Land- und Oberlandesgerichte in Niedersachsen heute ein gemeinsames Online-Portal vorgestellt, in dem sämtliche Informationen zu Videoverhandlungen gebündelt und aufbereitet sind. Eingerahmt von einem Grußwort der Niedersächsischen Justizministerin Barbara Havliza und verschiedenen Vorträgen wurde ein bunter Strauß an Informationen, Handreichungen und Hilfestellungen per Livestream präsentiert.


Zum Hintergrund: Seit dem Beginn der Corona-Pandemie führen Gerichte zunehmend Videoverhandlungen durch, um Verfahrensbeteiligten eine kosten- und zeitsparende und zudem im Hinblick auf den Infektionsschutz sichere Möglichkeit zu bieten, an Gerichtsverhandlungen teilzunehmen. An allen Gerichten der ordentlichen Gerichtsbarkeit in Niedersachsen ist inzwischen professionelle Videotechnik verfügbar, die umfangreich eingesetzt wird. Am Oberlandesgericht Oldenburg fanden beispielsweise in den Monaten März bis Juni 2021 44 % und an den Landgerichten des Bezirks (Landgerichte Oldenburg, Aurich und Osnabrück) rund 30 % aller Verhandlungen in Zivilverfahren im Wege einer Videoverhandlung statt. Um den Einsatz dieser Technik weiter zu erleichtern, hat eine Arbeitsgruppe der drei niedersächsischen Oberlandesgerichte in den vergangenen Monaten eine Vielzahl von Handreichungen und Vorlagen erstellt und diese in einer Online-Veranstaltung heute den Richterinnen und Richtern landesweit vorgestellt.


Nr. 32/2021
Bettina von Teichman und Logischen
Oberlandesgericht Oldenburg
Pressestelle
Richard-Wagner-Platz 1
26135 Oldenburg

Artikel-Informationen

erstellt am:
07.10.2021

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln