Niedersachen klar Logo

22 neue Justizsekretärinnen und -sekretäre für die Gerichte im Oberlandesgerichtsbezirk Oldenburg

Im Bezirk des Oberlandesgerichts Oldenburg wurden jetzt 19 Frauen und drei Männer zu Justizsekretärinnen und Justizsekretären ernannt.

Die jungen Beamtinnen und Beamten starten nach einer zweieinhalbjährigen Ausbildung jetzt in das Berufsleben und werden bei den Gerichten in Aurich, Cloppenburg, Delmenhorst, Emden, Nordenham, Nordhorn, Oldenburg, Osnabrück, Varel, Westerstede, Wildeshausen und Wilhelmshaven tätig sein.

Die Tätigkeit der Justizfachwirtinnen und Justizfachwirte ist vielseitig und verantwortungsvoll. Zu ihren Aufgaben gehört es unter anderem, in Gerichtsverhandlungen Protokoll zu führen, die Gerichtsakten zu verwalten und Anträge der Parteien aufzunehmen. Sie sind darüber hinaus auch erste Ansprechpartner für ratsuchende Bürgerinnen und Bürger und berücksichtigen deren besondere Situation und Interessen.

„Sie nehmen fortan eine wichtige Aufgabe innerhalb der ordentlichen Gerichtsbarkeit wahr und tragen dabei maßgeblich zur Funktionsfähigkeit unseres Rechtsstaats bei. Ihnen steht eine aufregende Zeit mit vielen neuen Erfahrungen und Bekanntschaften, aber auch mit großer Verantwortung bevor.“

Mit diesen Worten richtete die Präsidentin des Oberlandesgerichts Oldenburg van Hove ihre persönlichen Glückwünsche dieses Jahr auf schriftlichem Wege aus.

Weitere Informationen zum Berufsbild finden Sie unter Karriere.


Nr. 9/2021
Bettina von Teichman und Logischen
Oberlandesgericht Oldenburg
Pressestelle
Richard-Wagner-Platz 1
26135 Oldenburg


Artikel-Informationen

erstellt am:
01.04.2021

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln