Niedersachen klar Logo

Terminsankündigung: Mehr Raum für Recht

Neue Gerichtssäle in Containern auf dem alten JVA-Gelände in Oldenburg

„Corona“ zeigt, dass es manchmal besonders schnell gehen muss - und kann: Auf dem Gelände der alten JVA im Gerichtsviertel stehen jetzt drei Container als Sitzungssäle bereit. Die Justiz in Oldenburg reagiert damit flexibel auf die räumlichen Anforderungen, die sich durch die aktuelle Pandemie-Situation ergeben haben.

Die Gerichtssäle im Landgerichtsgebäude an der Elisabethstraße sind zum Teil nicht sehr groß. Der zurzeit gebotene Sicherheitsabstand zur Vermeidung einer Corona-Infektion kann dort nicht immer eingehalten werden, so dass einige Säle gesperrt werden mussten. Das Oberlandesgericht und das Landgericht haben daher jetzt gemeinsam – zunächst provisorische – Abhilfe geschaffen: Im alten Innenhof der JVA wurden drei Container à 54 qm aufgestellt und als Sitzungssäle ausgestattet. Durch die Größe der Container kann ein ausreichender Abstand zwischen den Prozessbeteiligten gewahrt werden. Zusätzlich wurden Plexiglastrennwände installiert. Ein weiterer Container dient als Warteraum für Zeugen und Sachverständige. Die Zuwegung erfolgt über die Sicherheitsschleuse der JVA an der Gerichtsstraße.

Die Niedersächsische Justizministerin Havliza, die Präsidentin des Oberlandesgerichts van Hove und der Landgerichtspräsident Dr. Rieckhoff nehmen die Räumlichkeiten am

Montag, dem 07. September 2020, 13:30 Uhr,

in Betrieb. Pressevertreter werden gebeten, ihre Teilnahme bis Freitag, den 04. September 2020, 13 Uhr, per E-Mail mitzuteilen.

Kontakt:

olgol-pressestelle@justiz.niedersachsen.de


Nr. 25/2020
Bettina von Teichman und Logischen
Oberlandesgericht Oldenburg
Pressestelle
Richard-Wagner-Platz 1
26135 Oldenburg


Artikel-Informationen

erstellt am:
02.09.2020

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln