Niedersachen klar Logo

Oberlandesgericht Oldenburg stellt Jahresbericht 2019 vor

Die Präsidentin des Oberlandesgerichts Oldenburg Anke van Hove hat gestern im Rahmen des Jahrespressegesprächs den Jahresbericht des Oberlandesgerichts für das Jahr 2019 vorgestellt.

Mit dem Bericht möchte das Oberlandesgericht Oldenburg einen kleinen Einblick in seine vielfältigen Tätigkeiten und Aufgaben als Obergericht vermitteln.

Im Jahr 2019 haben vor allem die Verfahren zum sogenannten „Abgas-Skandal“ für viel Mehrarbeit bei allen Diensten des Oberlandesgerichts gesorgt. Statt wie in den letzten Jahren ca. 1.300 Berufungsverfahren gingen im Jahr 2019 über 3.000 Berufungsverfahren beim Oberlandesgericht ein. Rund 2.000 davon betrafen den „Abgas-Skandal“. Weitere Themen bei der Vorstellung des Jahrespressegesprächs waren die Sicherheit in Gerichtsgebäuden, die Nachwuchsgewinnung, die Entwicklung des elektronischen Rechtsverkehrs und die Zentralisierung des richterlichen Bereitschaftsdienstes in den Landgerichtsbezirken.

Weitere Zahlen, Daten und Fakten über die Rechtsprechung und die Verwaltungstätigkeit des Oberlandesgerichts können dem Jahresbericht entnommen werden. Diesen finden Sie hier.





Nr. 6/2020

Bettina von Teichman und Logischen

Oberlandesgericht Oldenburg

Pressestelle

Richard-Wagner-Platz 1

26135 Oldenburg

Jahresbericht  
Artikel-Informationen

29.01.2020

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln