Niedersachen klar Logo

Richter am Oberlandesgericht Ulrich Kalscher im Ruhestand


Heute verabschiedete die Präsidentin des Oberlandesgerichts Anke van Hove den langjährigen Kollegen Ulrich Kalscher in den Ruhestand.

Kalscher wurde 1957 in Osnabrück geboren. Nach dem Studium in Münster und dem Referendariat im Bezirk des Oberlandesgericht Oldenburg trat er 1989 in den höheren Justizdienst des Landes Niedersachsen ein. 1992 erhielt er seine erste Planstelle beim Landgericht in Osnabrück. Hier engagierte er sich neben seiner Tätigkeit als Richter auch im Richterrat sowie als Arbeitsgemeinschaftsleiter für die Ausbildung der Referendarinnen und Referendare. 2007 wurde Kalscher zum Richter am Oberlandesgericht befördert und war hier zuletzt Mitglied im 6. Zivilsenat, der sich im Schwerpunkt mit Gesellschaftsrecht beschäftigt. Kalscher gehörte am Oberlandesgericht über viele Jahre dem Präsidium an. Das Präsidium des Oberlandesgerichts ist für die gerechte Verteilung der Verfahren an die Senate verantwortlich. Kalscher hat die Arbeit des Präsidiums mit seiner überlegsamen und ausgleichenden Art über viele Jahre wesentlich mitgeprägt und so zum kollegialen Zusammenhalt des Oberlandesgerichts beigetragen.


Nr. 11/2022
Bettina von Teichman und Logischen
Oberlandesgericht Oldenburg
Pressestelle
Richard-Wagner-Platz 1
26135 Oldenburg

RiOLG Herr Kalscher   Bildrechte: OLG Oldenburg

Artikel-Informationen

erstellt am:
28.02.2022

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln